Die Idee

Wir haben ein Verteilsystem aufgebaut, in dem die beteiligten Personen möglichst wenig / keinen Kontakt zu anderen Personen haben.

Abholende von foodsharing bringen gerettete Lebensmittel zu privaten Fairteilstationen, von denen aus Boten jeweils mehrere Haushalte beliefern.
Zuerst möchten wir hierbei an diejenigen Haushalte denken, in denen Menschen leben, die auf Solidarität angewiesen sind. Dies kann in der aktuellen Situation beispielsweise für Menschen mit wenig Geld oder Personen in den Risikogruppen der Fall sein.

Worum geht's?

Aufgrund der ungerechten Verteilungsverhältnisse von Geld sind manche Menschen stärker von der aktuellen Corona Situation betroffen. Menschen mit wenig Geld sind in ihrem Alltag auf Institutionen wie Tafeln, die Bahnhofsmission oder Wohnheime angewiesen. Tendenziell werden es momentan mehr Menschen, die finanzielle oder materielle Unterstützung benötigen, da sie ihrer Lohnarbeit nicht nachgehen können und dadurch noch weniger Geld zur Verfügung haben. Wenn diese Institutionen schließen, ist das für Menschen mit wenig Geld sehr problematisch. Auch, wenn wir es nicht gut finden, dass es diese Art von Einrichtungen überhaupt braucht in unserer Gesellschaft, ist jetzt der falsche Zeitpunkt, um sie zu schließen. Es ist wichtig, die aktuell rund 1,6 Millionen Menschen, die in Deutschland auf die Tafel angewiesen sind, zu unterstützen.

Zeitgleich befürworten wir langfristige Lösungen, die nicht nur Symptombekämpfung sind, wie beispielsweise Ansätze zur Wohlstandsverteilung von „Mein Grundeinkommen“ bzw. der aktuellen Petition zum Grundeinkommen.

Welche Städte sind bisher dabei?

Darmstadt
kontakt@fairteilen.eu

Frankfurt
frankfurt@fairteilen.eu

Freising
fs.freising@web.de

Konstanz
kontakt@fairteilen.eu

Mönchengladbach
kontakt@fairteilen.eu

Prinzip

(sieht komplizierter aus, als es ist!)

Foto: Thilo Schmülgen

Hygiene hat bei uns Vorrang!

Für alle Boten & Abholer*innen gilt:

Vor und nach deinem Einsatz: Mindestens 20 Sekunden Hände mit warmem Wasser und Seife waschen!

Nur Sachen anfassen, die du auch mitnimmst!

Achte auf Handschuhe und Mundschutz!
(Anleitung zum selbst nähen)

Vermeide persönlichen Kontakt!

Mehr Infos findest Du in den Infosheets.

Du möchtest gerne helfen?

Wir sind auf deine Unterstützung angewiesen! Wie Du dich einbringen kannst, erfährst Du auf der Unterstützer*innen Seite.

Ich möchte mich einbringen!

Du willst ein ähnliches System in deiner Stadt aufbauen?

Klasse! Wir freuen uns, wenn überall weiter Essen gerettet wird, und wenn überall Menschen geholfen wird. Für Dich haben wir unser Konzept aufgeschrieben und versucht, alles so transparent wir möglich zu machen.

Wirf einen Blick ins Konzept!

Du freust dich über kostenlose, gerettete Lebensmittel?

Viele Menschen mit wenig Geld oder Menschen in Risikogruppen sind aktuell auf Hilfe angewiesen. Wir bauen ein FairTeilsystem für gerettete Lebensmittel auf - und liefern diese kostenfrei bis zu dir vor die Tür!

Ich möchte Lebensmittel erhalten